München, 23. April 2007

Der Ausländerbeirat München informiert:

Keine Rückführung in den Irak zum jetzigen Zeitpunkt

Der Ausländerbeirat verurteilt den Sammeltermin unter Polizeipräsenz in einer Asylunterkunft in Fürstenried am vergangenen Samstag. Das Vorgehen der Staatsregierung, Iraker, die sich in München als Flüchtlinge aufhalten, in den Irak abzuschieben, ist unangemessen. Wer die täglichen Schreckensnachrichten aus dem Irak mitverfolgt, wird kaum zu der Ansicht gelangen, dass dort Zustände vorherrschen, in die Flüchtlinge ruhigen Gewissens geschickt werden können.

Der Ausländerbeirat appelliert an die Staatsregierung, diese Realität anzuerkennen und den irakischen Flüchtlingen die gebührende humanitäre Hilfe nicht zu verweigern.

Informationen über die Arbeit des Beirats unter www.auslaenderbeirat-muenchen.de und www.besser-integrieren.de.